Dr. med. vet. Karola Lahrmann: Warzen besprechen – Gürtelrose und andere Krankheiten besprechen, in der Praxis in Michendorf

 

 

Rückruf anfordern

Bitte rufen Sie mich zurück!

captcha

Bitte Sicherheits-Code eingeben!
    

Inhalts-Übersicht für Mobil-Geräte

 

Das Besprechen gehört zu den unkonventionelleren Methoden bei der Behandlung von Warzen.
Sowohl im Bereich der Schulmedizin, als auch im Bereich der Naturheilkunde kommen unterschiedliche Methoden zur Anwendung. Was Ihnen letztendlich im Einzelfall hilft, dass Ihre Warzen abheilen, ist immer eine Sache des Ausprobierens.

Bevor Sie zum Besprechen kommen, sollten Sie immer Ihre Hautveränderungen vom Haus- oder Hautarzt diagnostisch abklären lassen, da die Warzen teilweise ansteckend sind und deshalb entsprechende Verhaltensmaßnahmen notwendig machen. Andererseits ist nicht jede Hautveränderung gutartig, und dies sollte ärztlich abgeklärt sein.

Ob Tinkturen, homöopathische Kügelchen, Akupunktur (mit der ich auch in meiner Praxis arbeite) oder dem Besprechen, einer alten traditionellen Methode – Sie entscheiden für sich oder Ihr Kind, welche Methode Sie wählen, um gegen die lästigen, kosmetisch unattraktiven „Zeitgenossen“ vorzugehen.

 top

 

Warzen bei Jugendlichen und Kindern

Bei Kindern und Jugendlichen gehören Warzen mit bis zu 50 % Betroffenen zu den häufigsten Hauterkrankungen. Das für die Warzenbildung meistens verantwortliche hochansteckende Papilloma-Virus verursacht diese Erkrankung der Haut und Schleimhäute.

Kinder haben in Kindergärten, Schulen, Turnhallen und Schwimmbädern viel Kontakt, und deshalb kann das Virus leicht durch direkte Hautberührung oder durch Schmierinfektion, z. B. beim Barfußlaufen in Schwimmbädern oder über Handtücher und Spielsachen, in den Körper gelangen.

Selbst winzige Hautverletzungen begünstigen eine solche Infektion. So sind z. B. Kinder mit einer Neurodermitis-Erkrankung stärker gefährdet.

Nach dem Kontakt mit diesem Virus können Wochen bis Monate vergehen, bevor die Warzen dann an Füßen, Händen, im Gesicht oder am ganzen Körper sichtbar werden.

Befinden sich diese Warzen an sichtbaren Körperstellen, sind Kinder und Jugendliche häufig Hänseleien und Mobbing durch ihre Umwelt ausgesetzt, was nicht nur eine starke seelische Belastung bedeutet, sondern auch das Selbstwertgefühl stark vermindert.

Wenn das Immunsystem der Betroffenen stark genug ist, können die Warzen auch von selbst wieder verschwinden.

 

Die große Seelenpein der jungen Betroffenen – oft unterhalb des elterlichen Radars

 

Warzen zu haben ist Kindern häufig peinlich und wird deshalb auch vor den Eltern nicht thematisiert. Ist dieser Plagegeist aber bekannt, sollte mit dem Kind mitfühlend darüber gesprochen werden, des Weiteren sollten Sie als Eltern oder Elternteil darauf drängen, etwas gegen die Warzen zu unternehmen. Denn jedes warzentragende Kind kann seine Mitmenschen infizieren, sowohl die Mitschüler und Freunde als auch Familienangehörige. Daran sollten Sie immer denken, und dies können Sie Ihrem Kind auch in sensibler Form so erklären.

 

 

Hässliche Warzen – selbst Freunde können echt grausam sein

 
Denken Sie als Eltern auch immer daran, wie sehr Ihr Kind leidet, wenn es von seinen Mitschülern oder Freunden wegen seiner Warzen gemobbt wird. Das bedeutet großen Stress und Seelenpein für Ihr Kind, und es braucht dringend Hilfe. Warten und Aussitzen ist also die denkbar schlechteste Lösung für Ihr Kind.

Erkundigen Sie sich, welche Risiken und Nebenwirkungen die diversen Medikamente zur Warzenbekämpfung haben. Chirurgische Maßnahmen können mit Narbenbildungen und großen Schmerzen verbunden sein. So berichtete mir eine Patientin von ihrer äußerst schmerzhaften Warzenoperation, die zwei Wochen Krankschreibung nach sich zog, und zuletzt sind auch noch neue Warzen hinzugekommen.

Man muss auch immer wieder feststellen, dass keine dieser Methoden vor einem neuen Warzenbefall schützt.

 top

 

Warzen besprechen lassen – kindgerechte sanfte Fürsorge

 

Das Besprechen von Warzen ist eine traditionelle, seit Jahrhunderten bekannte Methode und basiert auf Suggestion.
Kinder sind normalerweise leichter beeinflussbar (suggestibel) als Erwachsene und sehr aufgeschlossen der angebotenen Hilfe gegenüber.

Ein großer Vorteil dieser Behandlungsmethode ist: Sie ist nebenwirkungsfrei!
Selbst Ärzte schicken manchmal ihre jungen Patienten zum Besprechen, wenn die herkömmlichen Methoden nicht den gewünschten Erfolg gebracht haben.

 

 

So schützen Sie Ihr Kind vor Warzen

 
Eine gute vorbeugende Maßnahme ist regelmäßiges Händewaschen. Der Körper sollte immer gut abgetrocknet werden, da der Erreger ein feuchtes Milieu für seine Vermehrung braucht. Cremen Sie Ihr Kind immer gut ein, damit feine Risse in einer trockenen Haut vermieden werden.

Das Tragen von Badesandalen und das Besprühen der Füße mit einem Desinfektionsspray schützen vor einer Infektion in Bädern und Saunen. Auch in Turnhallen sollte Ihr Kind nie barfuß laufen.

Schließlich stärken Sie das Immunsystem Ihres Kindes, indem Sie für viel Bewegung, gesundes Essen und ausreichend Schlaf sorgen, und das bietet einigen Schutz vor einer erneuten Infektion.

Was für Ihr Kind das Beste ist, entscheiden Sie!

 top

 

Warzen besprechen – wie geht das, und was läuft dabei ab?

 
Das Besprechen von Warzen wird seit vielen hundert Jahren angewendet und soll Impulse zur Selbstheilung setzen. Wissenschaftlich ist es jedoch nicht anerkannt.

Für einen Besprechungstermin benötige ich zwischen 30-60 Minuten, und bevor ich mit dem eigentlichen Besprechen beginne, versuche ich die Ursache für die Infektion herauszufinden.

Die Erkenntnis, ob sich Ihr Kind z. B. im Schwimmbad oder durch Selbstinfektion an bereits bestehenden Warzen angesteckt hat, hilft, sich zukünftig – durch geeignete anzusprechende Prophylaxe-Maßnahmen – vor einer Reinfektion zu schützen.

Wichtig für Erwachsene ist z. B. zu wissen, dass ungeschützter Intimverkehr das Risiko, sich mit Feigwarzen zu infizieren, deutlich erhöht!

Bestehen die Warzen erst seit Kurzem, sollten Sie 3-5 Sitzungen in 2-4-tägigem Abstand einplanen.
Länger bestehende Beschwerden benötigen meist 4-7 (oder mehr) Behandlungen, die einmal pro Woche stattfinden sollten.

Traditionell werden Besprechungen von Warzen in Phasen des abnehmenden Mondes vorgenommen. Wenn sie darauf Wert legen, helfe ich Ihnen gerne mit einer passenden Terminvergabe.

Ich biete Ihnen an, Ihre Fragen zum Ablauf, den Kosten etc. vorab in einem kostenlosen Telefonat zu klären.

Noch ein Hinweis: Bitte unbedingt vor einer Behandlung einen Termin vereinbaren, da ich eine Bestellpraxis führe!

 top

 

Die wichtigsten Warzen-Informationen im Überblick

 

Warzen (lateinisch: Verrucae) sind oft gehäuft auftretende, in der Regel ansteckende, kleine, scharf begrenzte, runde oder halbmondförmige – meist gutartige – Hautwucherungen, die Menschen jedem Alters treffen können.

Sie kommen häufig an Fingern und Fußsohlen, aber auch im Gesicht, am Rumpf oder im Genitalbereich vor.

Auslöser ist meist das humane Papillomavirus (HPV). Durch eine Verletzungen der Haut- bzw. Schleimhaut kann es zu Kontakt- oder Schmierinfektionen mit dem Erreger kommen, wobei Wochen bis Monate vergehen können, bis die Warze sichtbar wird.

Warzen sind mit Ausnahme der Feigwarzen (siehe unten) grundsätzlich gutartig, sie können aber kosmetisch sehr stören und dadurch zu seelischen Belastungen führen. Darüber hinaus können sie schmerzhaft sein und selten auch mal bösartig entarten.

 

 

Warze ist nicht gleich Warze

 

    • Vulgäre Warzen / Stachelwarzen sind stecknadelkopf- bis erbsengroß und haben ein schuppiges, raues (blumenkohlartiges) Aussehen. Sie kommen vor allem an den Fingern und im Gesicht oder unter der Nagelplatte vor.
    • An den Fußsohlen treten entweder Dornwarzen (Stechwarzen), die, einzeln stehend, in die Tiefe des Fußes wachsen und durch den Druck des Körpergewichtes beim Laufen sehr schmerzhaft werden können, auf
    • oder Mosaikwarzen, welche sehr zahlreich, beetartig und flach wachsend auftreten aber keine Beschwerden verursachen.
    • Plane Warzen: sind wenige Millimeter groß, flach, und treten oft in großer Zahl im Gesicht und an den Händen bei Kindern und Jugendlichen auf.
    • Feigwarzen: Diese hochansteckende Warzenform tritt im Genital- und Analbereich als rötliche bis grau-weißliche Knötchen in Erscheinung, und die Übertragung erfolgt durch ungeschützten Geschlechtsverkehr. Hier ist eine sorgfältige Abklärung durch den Arzt notwendig, da einige Virusvarianten, die für die Feigwarzenbildung verantwortlich sind, auch zu Gebärmutterhalskrebs und Peniskrebs führen können.
    • Dellwarzen: Es handelt sich um stecknadelkopf- bis erbsengroße hellrote Knötchen mit einer Delle in der Mitte, die durch das Pockenvirus verursacht werden. Bei Druck auf die Warze entleert sich eine breiige, weißliche Flüssigkeit. Diese Warzen treten meist im Gesicht, sowie an Hals, Armen und Beinen auf.
    • Alterswarzen treten ab einem Alter von circa 50 Jahren vermehrt an Brust, Rücken und Gesicht in Erscheinung und sind nicht ansteckend.

 

Bei gutem Immunsystem können die Warzen nach Monaten von selber wieder verschwinden. Die Rückfallrate ist aber sehr hoch. Jahrelang bestehende Warzen und solche mit einer starken Ausbreitung sowie Alterswarzen sind schwerer zu behandeln.

 top

 

Kann man auch Gürtelrose gut besprechen?

 

Das Besprechen ist auch eine geeignete Methode, um eine akute Gürtel- oder Kopf-/Gesichtsrose zu behandeln.

Selbst bei der gefürchteten Post-Zoster-Neuralgie (PZN) kann das Besprechen eine gute Zusatz-Maßnahme zur Schmerzlinderung sein.

Das Besprechen kann, auch wenn die Schmerzen schon längere Zeit bestehen, gute Impulse zur Reduzierung von Schmerzmitteln und Milderung der unangenehmen Hautsensibilitäten geben.

Die Gürtelrose bzw. Kopf-/Gesichtsrose ist eine Infektion mit dem Varizella-Zoster-Virus, das meist in der Kindheit in Form einer Windpocken-Infektion in den Körper gelangt ist. Im Erwachsenenalter tritt dieses Virus in Immunschwäche-Situationen in Form einer Gürtel-, Gesichts- oder Kopfrose zutage.

Schnelles Handeln erhöht Ihre Chancen

Ein typischer Hautausschlag, verbunden mit heftigen Schmerzen ist charakteristisch.
Die Prognose ist bei medikamentöser Behandlung allgemein gut, und es ist mit einer Abheilung nach 2-4 Wochen zu rechnen.

 

 

Komplikationen bei Gürtelrose

 

Ältere, immungeschwächte Patienten entwickeln aber häufig 3-4 Wochen nach einer Gürtelrose die sogenannte Post-Zoster-Neuralgie. Dabei können dann heftige Schmerzen im Bereich des abgeheilten Hautausschlages für Wochen, Monate oder sogar Jahre bestehen (oder auch dauerhaft bleiben), und das ist eine sehr Lebens-einschränkende Situation.

Komplikationen bei einer Kopf-/Gesichtsrose können Neuralgien, Erblindung, Taubheit oder Lähmungen sein.

Nach dem Arztbesuch mit Diagnose „Post-Zoster-Neuralgie“ kann direkt mit dem Besprechen in meiner Praxis begonnen werden, um Komplikations-Erscheinungen möglichst gering zu halten.

Mit dem Besprechen als ergänzende Maßnahme sollte auch so früh wie möglich begonnen werden.
Bei einer akuten Erkrankung ist mit 3-5 Sitzungen, bei einer chronischen Erkrankung mit 5-7 oder mehr Sitzungen zu rechnen.

Mehr darüber finden Sie auf meinen Seiten www.gürtelrose-besprechen.de sowie zur Schmerzbehandlung unter www.akupunktur-und-coaching.de/akupunktur.

Weitere Informationen über meine Praxis und meine Angebote als Heilpraktikerin und Coach finden Sie ebenfalls auf meiner Website www.akupunktur-und-coaching.de.
 top

 

  Fernbehandlung

 

Für Patienten, die weiter entfernt wohnen oder sich aus besonderen Gründen, trotz Behandlungs-Bedarf, an einem weiter entfernten Ort aufhalten müssen (Geschäftsreise, Urlaub o.ä.), biete ich auch die Möglichkeit eines Fernbesprechens am Telefon an.

Allerdings ist es für die Fernbehandlung per Telefon notwendig, Sie und Ihr Problem vorher einmal selbst bei einem Praxisbesuch in Augenschein zu nehmen, da nicht nur ein persönliches Kennenlernen als Basis für ein entsprechendes Vertrauensverhältnis wichtig ist, sondern auch eine (nur dadurch mögliche) Diagnosesicherung. Der Vorteil für Sie: Sie wissen, mit wem Sie es zu tun haben und können sich beim Fernbesprechen intensiver auf mich und den Prozess einlassen, insbesondere wenn Sie vorher bereits eine unmittelbare Behandlung vor Ort in der Praxis hatten und sich so bei der Fernbehandlung an die entsprechenden Gefühle und Bilder leicht erinnern können.

 

Was kostet das Besprechen?

 

Preisliste:

Eine Sitzung (inklusive Vorgespräch) kostet für

Erwachsene: 40,- €
Kinder (bis 18 Jahre): 35,- €

Der Betrag ist pro Sitzung in bar zu entrichten.
Natürlich wird Ihnen eine Quittung ausgestellt.
(Umsatzsteuer entfällt [Kleingewerbe]).

    Bei Hausbesuchen wird eine Fahrtkostenpauschale erhoben.

Hausbesuche sind nur für besondere Situationen gedacht, in denen Sie nicht in der Lage sind, in die Praxis zu kommen (Bettlägerigkeit, Gehbehinderung o. ä.). Sie sind keine grundsätzliche Alternative zu einem Termin in der Praxis.

 top

 

Terminvergabe:

 

  So machen Sie Ihren persönlichen Termin

Wenn Sie jetzt einen Termin für sich vereinbaren, zum Beispiel über

Dr. med. vet. Karola Lahrmann     0177 – 56 444 19
Telefon in der Praxis Michendorf     03 32 05 – 22 87 87
Telefon (Empfang) in der Praxis Berlin     0 30 – 881 57 02

wird die entsprechende Behandlungs-Zeit exklusiv für Sie reserviert, meist noch mit etwas Puffer. Während des vereinbarten Termins wird der Praxisraum für Sie allein freigehalten, ich bin für Sie da, und es gibt keine eventuell wartenden Ersatzpatienten.

  Vereinbarte Termine sind daher bitte pünktlich einzuhalten, und falls Sie einen Termin einmal wirklich nicht wahrnehmen können, ist dieser unbedingt mindestens 24 Stunden vorher abzusagen. Ansonsten werden 50 Prozent der Honorarkosten in Rechnung gestellt und fällig.

So viel zur Theorie.

Ich bedanke mich im Voraus für Ihr Vertrauen und freue mich auf Sie!
 top

 

 

Gürtelrose besprechen: www.gürtelrose-besprechen.de

Andere Krankheiten besprechen: www.besprechen-berlin.de

Paar-Probleme: Paar-Mediation

Hilfe zur Selbsthilfe in privaten oder beruflichen Problem-Situationen: Lebens-Coaching

TCM (Traditionelle Chinesische Medizin), Beispiel Schmerz-Therapie mit Hilfe von Akupunktur: www.akupunktur-und-coaching.de
 

 

So kommen Sie zur Praxis in Michendorf (OT Wildenbruch):

 

Adresse:
An den Sieben Ruten 1
14552 Michendorf
(OT Wildenbruch)

Dr. med. vet. Karola Lahrmann     0177 – 56 444 19
Telefon in der Praxis Michendorf     03 32 05 – 22 87 87


 

Zur Behandlung kommen Sie in meine Praxis in Michendorf, Ortsteil Wildenbruch:

1. mit dem Pkw leicht über die B2 oder über die A10, Abfahrt „Michendorf“, zu mir.

2. Von Potsdam aus fahren Sie am besten vom Bahnhof aus mit dem Bus 608 bis zur Haltestelle „Potsdamer Allee“ in Wildenbruch, und dann sind es nur noch wenige Minuten zu Fuß, oder Sie nehmen einen der Busse Bus 643 bzw. Bus X43 und steigen am Bahnhof Michendorf in den Bus 608 um, der Sie dann schnell nach Wildenbruch bringt.

3. Aus Brandenburg / Havel fahren Sie mit dem Zug RE1 bis Bahnhof Potsdam und dann weiter wie Nr. 2. mit dem Bus.

4. Aus anderen Orten haben Sie die Möglichkeit, mit den Regionalzügen RE7, RB23 und RB33 zum Bahnhof Michendorf zu fahren und dann weiter mit dem Bus wie Nr. 5.

5. Öffentliches Verkehrsmittel vom Bahnhof Michendorf aus zu meiner Praxis, ist die Buslinie 608. Die richtige Haltestelle ist „Potsdamer Allee“ in Wildenbruch.

Ein Tipp:
Die Webseite www.vbb.de (gibt es auch als kostenlose App fürs Smartphone) zeigt Ihnen die für Sie günstigsten öffentlichen Verkehrsverbindungen, wenn Sie als Ziel „Wildenbruch, Potsdamer Allee“ eingeben.

 

Kommen Sie aus Berlin oder aus dem nord-östlichen Umland?

 

Dann ist vielleicht meine Praxis in Berlin-Charlottenburg für Sie noch besser zu erreichen.

    • Hier können Sie – wie auch in Michendorf –

    • Warzen, Gürtelrose etc. von mir besprechen lassen,
    • Akupunktur bei Schmerzen und vielen Erkrankungen,
    • Lebens-Coaching oder eine
    • Paar-Mediation zur familiären Konflikt-Bewältigung

erhalten.

 top

 Zur Praxis Berlin